Bildungsprojekte ::: MMK Frankfurt am Main

Bildungsprojekte

Das MMK entwickelt Bildungsprojekte und beteiligt sich an regionalen wie überregionalen Förderprogrammen und innovativen Formaten der kulturellen Bildung. In den letzten Jahren hat das MMK dabei mit unterschiedlichsten Menschen und Gruppen in Frankfurt und aus der Region zusammengearbeitet und auf vielfältige Weise partizpatorische Projekte ermöglicht. Einige der aktuellen und vergangenen Projekte werden auf dieser Seite exemplarisch vorgestellt.


Raum für Kunst

Bei dem Kooperationsprojekt von MMK und DAM Deutsches Architekturmuseum entwickeln Schülerinnen und Schüler einen eigenen „Raum für Kunst“ zur längerfristigen Nutzung für ihre Schule. Der erste Raum „kunfood“ ist seit 2012 an der Elisabethenschule aktiv. 2015 eröffnete „Hahn-Sinn“ in der Otto-Hahn-Schule. Der dritte Raum für Kunst eröffnet im August 2016 in der Viktor-Frankl-Schule in Frankfurt.

„Raum für Kunst“ war Finalist beim Wettbewerb „Kinder zum Olymp!“ der Kulturstiftung der Länder und wurde unterstützt durch den Kooperationspool der Stadt Frankfurt sowie großzügigen Sachspenden und Expertise von Colour Connection, Raumdesign Bernhard, Farben Jenisch, Boesner und Alutech.

 Bilder und Infos zum Raum für Kunst in der Viktor-Frankl-Schule finden Sie hier.

 

 


Schulpatenschaft

Mit der MMK Schulpatenschaft können Privatpersonen, Freunde oder Eltern zugleich Schulen und Museum unterstützen. Die geförderte Schule erhält ein bestimmtes Kontingent zur Nutzung des Vermittlungsangebots für Schulklassen, das über die Dauer der Patenschaft ausgeschöpft werden kann. Wie das Museum besucht wird – ob privat, im Klassenverband, mit oder ohne Führung und Workshop – steht zur freien Entscheidung. Alle Kinder und alle Lehrkräfte der Patenschule bekommen darüber hinaus eine Mitgliedskarte, die den kostenfreien Eintritt ins Museum auch außerhalb der Schulzeit ermöglicht. Des Weiteren haben Lehrer des Kollegiums die Gelegenheit, an Einführungen zu aktuellen Ausstellungen und Lehrerfortbildungen im MMK teilzunehmen. Schulpatenschaften hatten seit 2013 die Holzhausenschule, Elisabethenschule, IGS-Herder, Anna-Schmidt-Schule, Falkschule, Geschwister-Scholl-Schule und Wilhelm-Merton-Schule.

Weitere Informationen zur MMK Schulpatenschaft und deren verschiedenen Modelle finden Sie hier. 

Falls Sie Interesse an der Übernahme einer Schulpatenschaft haben und sich als Eltern, Lehrkraft oder Freund einer Schule engagieren möchten, wenden Sie sich bitte an die Kunstvermittlung des MMK.  

Kontakt: +49 69 212 30113 oder kunstvermittlung.mmk(at)stadt-frankfurt.de


MMK Young Collaborations

 

Kunstvermittlung in Kooperation mit Künstlern und Kulturschaffenden

Mit MMK Young Collaborations möchte das MMK die Einbindung von Künstlern und Kulturschaffenden in die Bildungsarbeit des Museums stärken und innovative Formen der Zusammenarbeit erproben. Künstler, Schauspieler oder ein gesamtes Atelierhaus werden beispielsweise in Form von Atelier- oder Galerienbesuch in die Programme der Kunstvermittlung einbezogen. Auch im Rahmen von Schulangeboten oder öffentlichen Programmen für Kinder und Familien werden Künstler und Kulturschaffende im MMK aktiv.


Ziel der MMK Young Collaborations ist es, einen Zugang zu zeitgenössischer Kunst zu schaffen. Kunst wird durch die unmittelbare Begegnung mit Künstlern und Kulturschaffenden für Jugendliche und Kinder als lebendiges und vielschichtiges Phänomen ihrer Gegenwart erfahrbar gemacht.

MMK Young Collaborations Kunstproduktion

Im Herbst 2014 wird die Künstlerin Eva Kotätková im Rahmen der MMK Young Collaborations zusammen mit einer Gruppe Jugendlicher der Schule am Sommerhoffpark eine Kunstproduktion umsetzen. Das neue Kunstwerk, das die Künstlerin mit den Schülerinnen und Schülern entwickelt, wird anschließend im MMK 2 ausgestellt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten  die Gelegenheit, einen künstlerischen Prozess mitzugestalten. Mit MMK Young Collaborations möchte das MMK ein zentrales Schlagwort in der kulturellen Bildung – die Partizipation – in eine lebendige, innovative Praxis umsetzen. 



MMK Young Collaborations wird gefördert durch 
"eXperimente“ – eine Kulturinitiative der Aventis Foundation. 


MMK Plattform

Hier geht es direkt zur MMK Plattform  
www.mmk-plattform.de – ein Onlineprojekt der Kunstvermittlung

Die MMK Plattform ist ein Onlineprojekt der MMK Kunstvermittlung. Die Plattform trägt die unterschiedlichen Perspektiven auf die Kunstwerke im MMK zusammen und macht sie auf für andere zugänglich und nutzbar.


1. Per Smartphone in der Ausstellung


Besucher der Internetseite können erfahren, wie Jugendliche ein Kunstwerk wahrgenommen haben, wie andere Besucher darauf reagieren oder welche Herausforderungen das Werk an die Mitarbeiter des Hauses stellt. Eine bunte Mischung an Informationen lädt ein, sich ein eigenes Bild von den Kunstwerken zu machen. Kinder oder Jugendliche können eigene Texte, Gedichte oder Zeichnungen für die MMK Plattform an die Kunstvermittlung schicken: kunstvermittlung.mmk(at)stadt-frankfurt.de

2. Als Plattform für Ideen, Eindrücke und Engagement


In den Ferienworkshops und in den regulären Veranstaltungen für Kinder und Jugendlichen entstehen immer wieder Beiträge für die MMK Plattform – seien es Videos, Textbeiträge, Interviews oder Fotoserien. 



3. Den Museumsbesuch mit dem Unterricht verknüpfen


Die Recherchen zu einem Künstler nicht nur der Klasse, sondern einer breiten Öffentlichkeit präsentieren? Die Ergebnisse einer Unterrichtseinheit zugänglich machen? Im Unterricht aktiv an der Erforschung von Gegenwartskunst mitmachen und den Unterricht an die kulturelle Auseinandersetzung mit Kunst anbinden – dazu lädt die MMK Plattform Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer ein. Gemeinsam mit der Kunstvermittlung des MMK können Ideen, Konzepte und Unterrichtseinheiten entwickelt werden, die praxisnahes Lernen im Kontext der Gegenwartskunst ermöglichen. Sprechen Sie uns an.

Die MMK Plattform ist aus der Kooperation der Kunstvermittlung des MMK Museum für Moderne Kunst mit dem Lehrgebiet Elektronische Medien an der Hochschule für Gestaltung Offenbach entstanden. Unter der Leitung von Prof. Ulrike Gabriel entwickelten Studierende in enger Zusammenarbeit mit dem Museum das Konzept und die Gestaltung.


Kultur.Forscher!

Seit 2011 ist das MMK zusammen mit dem Schauspiel Frankfurt als Kooperationspartner der Helmholtzschule an der deutschlandweiten Initiative „Kultur.Forscher!” beteiligt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, forschendes Lernen langfristig im Schulunterricht zu verankern.


2013 wurde erstmals die „Kultur.Forscher! Woche” durchgeführt, bei der sich Schülerinnen und Schüler gegenseitig Kulturinstitutionen vorstellen und gemeinsamen Forschungen nachgehen. Die Woche wird seit Juli 2014 unter dem Titel „ZUSAMMEN” fortgeführt und soll zukünftig als jährliches Kooperationsprojekt zwischen Schulen und Kultureinrichtungen in Hessen fest etabliert werden.



Das Projekt „ZUSAMMEN” war 2014 Finalist bei den deutschlandweiten Wettbewerben „MIXED UP – Kultur macht Schule” Wettbewerb der Bundesvereinigung für kulturelle Jugendbildung sowie „Kinder zum Olymp!” der Kulturstiftung der Länder.


 
 


Kollektion

Fotos: Jessica Schäfer
 

Inklusives Performanceprojekt für Jugendliche

Eine Kooperation vom Jungen Schauspiel Frankfurt und dem MMK Museum für Moderne Kunst

Premiere Januar 2016

Im Alltag ist Mode von gesellschaftlichen Konventionen geprägt. Wir definieren unser Gegenüber dadurch, wie es sich kleidet, für Jugendliche ein besonders spannungsreicher Prozess zwischen Anpassung und Persönlichkeitsentwicklung. Was passiert, wenn sich Jugendliche, die nicht hineinpassen können oder wollen, auf eine Mode treffen, die von den Konventionen und Zwängen befreit ist und ungeahnte Formen annimmt?

Im Rahmen der Ausstellung von Kostas Murkudis in der neuen Dependance des MMK Museum für Moderne Kunst im TaunusTurm, dem MMK 2, präsentierte das Junge Schauspiel Frankfurt ein Performanceprojekt, das sich auf die Suche nach Selbstinszenierungen und Identitätsfindung von Jugendlichen begab. Ausgangspunkt für die Theaterperformance der Jugendlichen mit und ohne Behinderung sind die experimentellen, oft nonkonformen Entwürfe des Modeschöpfers Kostas Murkudis und seine Ausstellung, die soziale, partizipatorische und skulpturale Fragestellungen von Mode thematisiert. Der Jugendclub entwickelte ausgehend von der Beschäftigung mit diesen Fragen und den Räumlichkeiten des MMK 2 eine Performance in der Ausstellung.

Das Projekt wurde initiiert und geleitet von Martina Droste (Junges Schauspiel Frankfurt) und Katharina Mantel (MMK/ Kunstvermittlung).

Eine Dokumentation des Projektes finden Sie hier.