MMK Frankfurt am Main

Ed Atkins. Corpsing

MMK 1

3. Februar 2017 —
14. Mai 2017

Welchen Einfluss üben Technisierung, Automatisierung und Digitalisierung auf unsere individuelle Lebenswirklichkeit aus? Dieser weitreichenden Frage geht Ed Atkins (*1982 in Oxford, GB) in seiner umfangreichen Präsentation im MMK 1 des MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main nach. 


Primary Structures. Meisterwerke der Minimal Art

MMK 2

22. Februar 2017 —
13. August 2017

Das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main besitzt eine bedeutende Sammlung herausragender Werke der Minimal Art der 1960er- und 70er-Jahre. In einer großen Überblicksschau mit fast 50 Künstlerinnen und Künstlern präsentiert das MMK erstmals umfassend die Meisterwerke dieses Sammlungsbestands.



Ausstellungsfilm "Primary Structures"


Ausstellungsfilm "Ed Atkins. Corpsing"

Hier geht es zu weiteren MMK Filmen und Trailern. 


Claudia Andujar. Morgen darf nicht gestern sein

MMK 1

18. Februar 2017 —
25. Juni 2017

Die Ausstellung "Claudia Andujar. Morgen darf nicht gestern sein" gibt mit Werken von den 1960er-Jahren bis in die Gegenwart erstmals in Europa einen umfangreichen Einblick in das fotografische Œuvre von Claudia Andujar (* 1931 in Neuchâtel, Schweiz).


Workshopprogramm zu "Ed Atkins. Corpsing" im MMK 1

Was bedeuten Sicherheit und Vertrauen im Zeitalter der Digitalisierung und Technisierung? Welche verschiedenen Rollen nehmen wir in sozialen Netzwerken ein? In Workshops zur Ausstellung "Ed Atkins. Corpsing" werden diese und weitere Fragen mit Schulklassen diskutiert.

Weitere Informationen.


MMK TIPP. Akram Khan im Gespräch mit Seloua Luste Boulbina

Freitag, 31. März 2017, 19 Uhr, im MMK 1

Der international bekannte Tänzer und Choreograf Akram Khan spricht mit Philosophin Luste Boulbina über den Körper im Zeitalter von Globalisierung und Digitalisierung. Gemeinsam gehen sie der Frage nach, welche Rolle die Mythologie dabei spielt.

Eine Veranstaltung der KfW Stiftung in Kooperation mit dem MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main. 

Eintritt frei.

 

 


Archiv Peter Roehr

Das Archiv sowie der schriftliche Nachlass Peter Roehrs umfassen über 2.500 Dokumente, die über die Webseite www.archiv-peter-roehr.mmk-frankfurt.de digital einsehbar und für Forschungszwecke nutzbar sind.