MMK 2 ::: Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

MMK 2

Tamara Grcic, Numbers, 2014,
Installationsansicht MMK 2 des MMK Museum für Moderne Kunst,
Foto: Axel Schneider

MMK 2 im TaunusTurm

Mit der 2014 eröffneten Dependance des MMK im TaunusTurm geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung, die Sammlung des MMK der Öffentlichkeit umfassender zugänglich zu machen.

Die Immobilienentwickler des TaunusTurms haben dem MMK diese Fläche für 15 Jahre miet- und nebenkostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Kosten für den Betrieb der Dependance übernehmen die Gründungspartner des MMK 2 und weitere private Förderer. Damit ist das MMK 2 ein innovatives und ökonomisch nachhaltiges Modell der Museumserweiterung, das aus vorhandenem Raum und mit vereinten Kräften starker und engagierter Partner etwas Neues entstehen lässt.

Der TaunusTurm befindet sich zentral gelegen inmitten des Bankenviertels und öffnet sich hin zur grünen Taunusanlage. Das MMK 2 im TaunusTurm ist über einen eigenen Eingangsbereich von der Parkanlage aus erreichbar. Auf rund 2.000 Quadratmetern Grundfläche erstrecken sich die großzügige Ausstellungsfläche im 2. Obergeschoss, sowie ein Café im Erdgeschoss. Für das MMK 2 wurde eine variable Ausstellungsarchitektur entwickelt, die unterschiedlichen Raumkonzepten und Anforderungen gerecht wird.

Das MMK 2 wird ermöglicht durch TishmanSpeyer. Gründungspartner sind Stefan Quandt, die Ernst Max von Grunelius-Stiftung, die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen und die DekaBank Deutsche Girozentrale. Weitere Förderer sind die MMK Stiftung, die Freunde des MMK und die New Contemporaries.


Anne Imhof, Aus der Pranke den Löwen, 2012, Installationsansicht MMK 2 des MMK Museum für Moderne Kunst, Foto: Axel Schneider

Sammlung und Aktuelles

Die Dependance des MMK, das MMK 2, präsentiert im TaunusTurm wechselnde Ausstellungen mit Werken aus der Sammlung unter aktuellen thematischen Schwerpunkten. Künstlerische Arbeiten aus den umfangreichen Beständen des MMK werden zu aktuellen Fragestellungen in Beziehung gesetzt und mit Neuproduktionen ergänzt. Dieses speziell für das MMK 2 entwickelte Ausstellungsformat bewegt sich zwischen Sammlungspräsentation und temporärer Themenausstellung. Der Ausstellungswechsel nach sechs bis acht Monaten erlaubt die Entwicklung vielfältiger Szenarien und bietet langfristig die Möglichkeit, die vielen verborgenen Schätze der Sammlung sichtbar zu machen und sie in neue Zusammenhänge zu stellen.