WERKE AUS DER SAMMLUNG DES MMK


U.S. Customs and Border Protection, Contraband Room
John F. Kennedy International Airport
Queens, New York
, 2007
Farb-Fotografie
94, 9 x 113,9 x 3,2 cm
Wandschild: 16,6 x 11,4 cm
Auflage 7/7+2A.P.
U.S. Customs and Border Protection, Bannware
John F. Kennedy International Airport
Queens, New York

Afrikanische Rohrratten übersät mit Maden, afrikanische Süßkartoffeln (dioscorea), Andenkartoffeln, Kürbispflanzen aus Bangladesh, Buschfleisch, Cherimoya-Frucht, Curryblätter (murraya), getrocknete Apfelsinenschalen, frische Eier, afrikanische Riesenschnecke, Impala-Schädeldecke, Jackfrucht-Samen, Cythera-Pflaume, Kolanüsse, Mango, Okra, Passionsfrucht, Schweinsnase, Schweinsmaul, Schweinefleisch, rohes Geflügel (Huhn), südamerikanischer Schweinskopf, südafrikanische Strauchtomaten, südostasiatische Limonette infiziert mit Zitronenkrebs, Zuckerrohr (poaceae), ungekochtes Fleisch, unidentifizierte subtropische Pflanze in Muttererde.

Alle Gegenstände auf dem Foto wurden aus dem Gepäck von Passagieren beschlagnahmt, die innerhalb eines Zeitraums von 48 Stunden aus dem Ausland kommend am Terminal 4 des JFK Airport in die Vereinigten Staaten einreisten. Von allen nationalen Flughäfen hat JFK die höchste Anzahl internationaler Ankünfte; JFK fertigt mehr internationale Passagiere ab als jeder andere Flughafen in den Vereinigten Staaten.
Die mit Einfuhrverbot belegten landwirtschaftlichen Produkte können fremde Tierseuchen und Pflanzenschädlinge enthalten, die das Getreide und Nutzvieh, Haustiere, die Umwelt und die Ökonomie der Vereinigten Staaten schädigen könnten. Vor der Einreise ins Land werden die Passagiere dazu aufgefordert, Früchte, Gemüse, Pflanzen, Samen, Fleisch, Vögel oder Tierprodukte anzugeben, die sie eventuell mit sich führen. Die Landwirtschaftsexperten vom Zoll- und Grenzschutz bestimmen dann, ob Gegenstände den US-Einfuhrbestimmungen entsprechen. Die Vereinigten Staaten erfordern das Einholen einer Einfuhrerlaubnis für Tiere und Pflanzen zum Schutz gegen hochansteckende Krankheiten, wie die Maul- und Klauenseuche und die Vogelgrippe. Alle beschlagnahmten Gegenstände werden identifiziert, analysiert und dann entweder zermahlen oder verbrannt.
Erworben 2007
Inv. Nr. 2007/73
MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main
Schenkung der Künstlerin
Bildnachweis:
© Taryn Simon
Foto: Axel Schneider
Taryn Simon
* 1975 in New York, NY (US)