WORKS FROM THE MMK COLLECTION


1 | 4    

2 | 4    

3 | 4    

4 | 4    
Ohne Titel, 1993
3 photocopies on white cardboard
29,7 x 21 cm each
edition 25
Aquired 2003
Inv. Nr. 2003/1
MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main
Gift of the artist
picture credits:
© Andreas Slominski
Photo: Axel Schneider
Andreas Slominski
* 1959 in Meppen (DE)
Andreas Slominski ist bekannt geworden mit seinen Fallen-Objekten, die zugleich banale Alltagsobjekte und autonome Kunstwerke sind. Während die Arbeiten in den 1980er und frühen 1990er Jahren noch die Dimensionen kleinerer Skulpturen hatten, wuchsen sich z. B. die Tierfallen später zu raumgreifenden Installationen aus.
Ohne Titel, 1993
Fotokopie auf weißem Karton
29,7 x 21 cm
Inv. Nr. 2003/1.1
MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main
Gift of the artist
picture credits:
© Andreas Slominski
Photo: Axel Schneider
Andreas Slominski
* 1959 in Meppen (DE)
Andreas Slominski ist bekannt geworden mit seinen Fallen-Objekten, die zugleich banale Alltagsobjekte und autonome Kunstwerke sind. Während die Arbeiten in den 1980er und frühen 1990er Jahren noch die Dimensionen kleinerer Skulpturen hatten, wuchsen sich z. B. die Tierfallen später zu raumgreifenden Installationen aus.
Ohne Titel, 1993
Fotokopie auf weißem Karton
29,7 x 21 cm
Inv. Nr. 2003/1.2
MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main
Gift of the artist
picture credits:
© Andreas Slominski
Photo: Axel Schneider
Andreas Slominski
* 1959 in Meppen (DE)
Andreas Slominski ist bekannt geworden mit seinen Fallen-Objekten, die zugleich banale Alltagsobjekte und autonome Kunstwerke sind. Während die Arbeiten in den 1980er und frühen 1990er Jahren noch die Dimensionen kleinerer Skulpturen hatten, wuchsen sich z. B. die Tierfallen später zu raumgreifenden Installationen aus.
Ohne Titel, 1993
Fotokopie auf weißem Karton
29,7 x 21 cm
Inv. Nr. 2003/1.3
MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main
Gift of the artist
picture credits:
© Andreas Slominski
Photo: Axel Schneider
Andreas Slominski
* 1959 in Meppen (DE)
Andreas Slominski ist bekannt geworden mit seinen Fallen-Objekten, die zugleich banale Alltagsobjekte und autonome Kunstwerke sind. Während die Arbeiten in den 1980er und frühen 1990er Jahren noch die Dimensionen kleinerer Skulpturen hatten, wuchsen sich z. B. die Tierfallen später zu raumgreifenden Installationen aus.